Expedia - Winter Sale 160x600 19.12.14-28.02.15
Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Wien - Sehenswürdigkeiten

Über Wien Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Die wichtigsten Sehensw├╝rdigkeiten

Die wichtigsten Sehensw├╝rdigkeiten

Stephansdom
Der mächtige Stephansdom steht am östlichen Ende des Grabens und ist mit seinen farbigen Dachziegeln selbst von weiter entfernten Aussichtsorten sofort erkennbar. Der Bau der Kathedrale begann im 12. Jahrhundert, sie wurde jedoch erst 1433 fertig gestellt. Nachdem der Stephansdom Ende des 2. Weltkrieges durch Feuer beschädigt wurde, waren massive Restaurierungs- und Bauarbeiten erforderlich.

Stephansplatz 1
Tel: (01) 515 52 37 67.
Internet: www.stephanskirche.at
Öffnungszeiten: Mo-Sa um 06.00 und 22.00 Uhr, So 07.00-22.00 Uhr.
Führungen: Mo-Sa 09:00-11:30 und 13:00-16:30 Uhr, So 13:00-16:30 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Hofburg
Die Hofburg war bis 1018 der kaiserliche Palast der Habsburger und ist beinahe selbst eine Stadt. Heute wird die Hofburg zu verschiedenen Staatsanlässen genutzt und beherbergt mehrere Museen sowie die Österreichische Nationalbibliothek . In der Hofburgkapelle treten die Wiener Sängerknaben auf, und auch die Reithalle der Spanischen Hofreitschule befindet sich hier. Besucher können die Kaiserappartements , Franz-Josefs Privatgemächer, sowie große Speise- und Ballsäale besichtigen. Auch die Hofsilber- und Tafelkammer kann besichtigt werden. Die Kronjuwelen in der Schatzkammer geben einen Eindruck der schieren politischen und sozialen Macht einer der wichtigsten europäischen Kaiserreiche. Unter anderem ruht hier die Kaiserkrone des Heiligen Römischen Reiches, die österreichische Kaiserkrone, der Burgunderschatz aus dem 15. Jahrhundert und der Schatz des Ordens des Goldenen Vlieses.

Innerer Burghof 1, Kaisertor
Tel: (01) 533 75 70 (Kaiserappartements und Hofsilber) oder 533 79 31 (Schatzkammer).
Internet: www.hofburg-wien.at
Öffnungszeiten: Täglich 09.00-17.30 Uhr (Sept.-Juni); täglich 09.00-18.00 Uhr (Juli-Aug.).
Mit Eintrittsgebühr.

Sisi Museum
Zum 150. Hochzeitstag Elisabeths und Franz Josephs am 24. April 2004 eröffnete in der Wiener Hofburg ein neues Museum für die Kaiserin. Das Sisi Museum beherbergt neben bekannten Exponaten wie den kaiserlichen Morgenrock auch solche, die bislang nicht zu sehen waren: Kleidungsstücke aus München, die Heiratsanzeige, eine Rekonstruktion des Polterabendkleids, eine begehbare Kutsche, Sisis Totenmaske und vieles mehr.

Innerer Burghof 1, Kaisertor
Tel: (01) 533 75 70 (Kaiserappartements und Hofsilber).
Internet: www.hofburg-wien.at
Mit Eintrittsgebühr.

Spanische Hofreitschule
Seit über 400 Jahren schon führen die eleganten Lippizanerpferde der Spanischen Hofreitschule die hohe Kunst des Dressurreitens vor. Im Lipizzaner-Museum (in den Ställen) kann man die Geschichte der Reitschule und der Pferde verfolgen. Möchte man die berühmten Pferde live erleben, ist es am einfachsten (und billigsten), dem Morgentraining der Lippizaner (Mo-Sa 10.00-12.00 Uhr) zuzusehen. Eintrittskarten für die Abendvorstellungen sollten so früh wie möglich gebucht werden. Dressurvorstellungen finden generell von März bis Juni und von September bis Dezember statt. Galavorstellung finden von Monat zu Monat unterschiedlich, meist aber samstags oder sonntags am Vormittag, gelegentlich auch Freitag abends statt. Eintrittskarten können im Internet, per Post oder Fax bestellt werden.

Michaelerplatz 1
Tel: (01) 533 90 31.
Internet: www.spanische-reitschule.com
Mit Eintrittsgebühr.

Schloss Schönbrunn
Schloss Schönbrunn ist eine Wiener Version des französischen Versailles und war die Sommerresidenz der Habsburger vom 18. Jahrhundert bis 1918. Von den 1441 Zimmern im Schloss sind 45 für die Öffentlichkeit zugänglich. Der riesige goldgelbe Palast liegt inmitten eines ebenso herrlichen Parks, einem Meisterwerk barocker Gartenarchitektur mit geometrisch angelegten Alleen, ornamentalen Springbrunnen, klassisch-weißen Marmorstatuen und meterhohen Hecken. Verschiedene Aussichtspunkte im Park Schönbrunn bieten unglaubliche Blicke auf Wien, den Palast und die Umgebung. Schloss und Garten Schönbrunn sind ein UNESCO-Weltkulturerbe. Von der schneeweißen Gloriette , einem triumphalen Torbogen, der auf dem Hügel hinter dem Schloss steht, hat man einen wundervollen Blick über die Gärten und den Palast bis hin zur Innenstadt und dem Stephansdom. Das Palmenhaus und das Schmetterlingshaus haben gusseiserne Säulen, die elegant die Glaswände und -decke stützen, und sind klassische Beispiele der Architektur des späten 19. Jahrhunderts. Die Römischen Ruinen wurden während der Habsburger Zeit gebaut und sind ein typisches Parkzierornament der Zeit. Die Ruinen werden oft als Kulisse für sommerliche Theaterproduktionen des Don Giovanni benutzt. Der älteste Tiergarten der Welt befindet sich ebenfalls im Schönbrunner Schlosspark - er wurde 1752 gegründet, um die Mitglieder des Hofes zu amüsieren und erziehen.

Schönbrunner Schloss Straße 13
Tel: (222) 81 11 32 39.
Internet: www.schoenbrunn.at
Öffnungszeiten: Täglich 08.30-17.00 Uhr (April-Juni, Sept.-Okt.), täglich 08.30-18.30 Uhr (Juli-Aug.), täglich 8.30-16.30 Uhr (Nov.-März).
Mit Eintrittsgebühr.

Belvedere
Die Kunstsammlungen des Belvedere bieten einen Überblick der österreichischen Kunst vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Das Obere Belvedere wurde 1721-23 für Prinz Eugen von Savoyen gebaut und bietet einen herrlichen Blick über die dazwischen liegenden Gärten zum Unteren Belvedere und der dahinter liegenden Stadt. Im Unteren Belvedere werden mittelalterliche Kunstwerke und Werke der Barockkunst ausgestellt, während das Obere Belvedere auf drei Stockwerken die verschiedensten moderneren Stilperioden beherbergt. Im Erdgeschoss kann man Kunstwerke aus der Zeit nach 1918 besichtigen, während sich im 2. Stockwerk Gemälde der Romantik und der Biedermeierzeit sowie klassische Kunst des 19. Jahrhunderts befindet. Im 1. Stock findet man jedoch den wahren Besuchermagneten, die Gemälde der Wiener fin de siècle Maler wie Egon Schiele, Oskar Kokoschka und natürlich Gustav Klimt, dessen berühmtes Bild Der Kuss ebenfalls hier ausgestellt ist.

Österreichische Galerie Belvedere, Prinz Eugenstraße 27
Tel: (01) 795 57.
Internet: www.belvedere.at
Öffnungszeiten: Täglich 10.00-18.00 Uhr (Unteres Belvedere Mi bis 21.00 Uhr).
Mit Eintrittsgebühr.

Kunsthistorisches Museum
Das Kunsthistorische Museum wurde gebaut, um die Kunstsammlungen der Habsburger Fürsten an einem Ort zu beherbergen, obwohl die Kollektionen mittlerweile so angewachsen sind, dass sich viele Werke in der Hofburg und im Schloß Schönbrunn (s. oben ) befinden. Über einen riesigen Treppenaufgang gelangt man zu den Galerien, in denen die Antikensammlungen, die Ägyptisch-Orientalischen Kollektionen und die Münzsammlungen ausgestellt sind. Die Kunstkammer beherbergt Skulpturen und dekorative Kunstwerke, in der Gemäldegalerie hängen Werke der Alten Meister wie Rembrandt, Dürer, Raphael, Rubens und Tizian und die weltweit größte Brueghel-Sammlung.

Maria-Theresien-Platz 1
Tel: (01) 52 52 44 01.
Internet: www.khm.at
Öffnungszeiten: Sept.-Juni: Di-So 10.00-18.00 Uhr (Do bis 21.00 Uhr). Juli-Aug.: täglich 10.00-18.00 Uhr (Do bis 21.00 Uhr).
Mit Eintrittsgebühr.

Naturhistorisches Museum
Das Naturhistorische Museum ist das architektonische Spiegelbild des Kunsthistorischen Museums und beherbergt umfangreiche Sammlungen anthropologischer, geologischer und paläontologischer Ausstellungsobjekte sowie Fossilien verschiedener Dinosaurier und Tiere der Eiszeit. Ein absolutes Highlight unter den prähistorischen Artefakten ist die 25.000 Jahre alte 'Venus von Willendorf'.

Maria-Theresien-Platz 1
Tel: (01) 52 17 70.
Internet: www.nhm-wien.ac.at
Öffnungszeiten: Do-Mo 09.00-18.30 Uhr, Mi 09.00-21.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Hotel Tipps in Wien

Fleming's Hotel Wien-Westbahnhof

Fleming's Hotel Wien-Westbahnhof
Neubaug├╝rtel 26-28
at-1070 Vienna

Kategorie : 4.0
Zimmer: 173

Das Fleming's ist nur 5 Gehminuten vom Westbahnhof, dem gleichnamigen U-Bahnhof und Wiens gr├Â├čter Einkaufsstra├če, der Mariahilferstra├če, entfernt. Freuen Sie sich auf stilvoll eingerichtete Zimmer mit offen gestaltetem Bad.
Weitere Infos und Buchung

Hotel Stefanie

Hotel Stefanie
Taborstra├če 12
at-1020 Vienna

Kategorie : 4.0
Zimmer: 120

Mit ├╝ber 400 Jahren ist das elegante Hotel Stefanie das ├Ąlteste Hotel in Wien. Es bietet kostenfreies WLAN und ein Fr├╝hst├╝cksbuffet. Der U-Bahnhof Schwedenplatz liegt nur 300 Meter entfernt.
Weitere Infos und Buchung

Ramada Hotel & Suites Vienna

Ramada Hotel & Suites Vienna
Freytaggasse 25-27
at-1210 Wien

Kategorie : 4.0
Zimmer: 106

Dieses moderne 4-Sterne-Hotel wurde im Juni 2011 er├Âffnet. Es erwartet Sie direkt neben dem Bahnhof und U-Bahnhof Floridsdorf. Freuen Sie sich auf eine Sauna, ein Fitnesscenter und klimatisierte Zimmer mit K├╝chenzeile.
Weitere Infos und Buchung

>> Jetzt Hotels in Wien bei booking.com günstig online buchen



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda