Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Wien - Einkaufen

Über Wien Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Einkaufen

Einleitung

Die Modestadt Wien boomt: Nach den internationalen Erfolgen von Wendy&Jim , Petar Petrov & Co. ist die Fashionszene förmlich explodiert. Die Jungdesigner Martina Rogy & Marcel Ostertag , Pia Mia , Ninali und Sandra Gilles eröffneten ihre eigenen Shops in besten City-Lagen, vom ersten bis zum siebenten Bezirk.

Einkaufsmeilen

Die interessanteste Einkaufsgegend in Wien ist die Innere Stadt mit ihren engen Straßen und eleganten Häusern. Die Fußgängerzonen der Kärntner Straße und des Graben treffen am modernen Haashaus zusammen, dessen Spiegelfassaden einen faszinierenden Kontrast zum gegenüberliegenden Stephansdom bilden. Neben exklusiven und teuren Geschäften gibt es im Haashaus auch eine Aussichtsplattform auf der obersten Etage, von der sich ein noch viel beeindruckenderer Blick auf den Stephansdom (von den Wienern auch 'Steffl' genannt) bietet. In der Inneren Stadt gibt es eine Reihe architektonischer Schmuckstücke, kleine Lädchen, deren Fassaden von den berühmtesten österreichischen Architekten gestaltet wurden, überraschende Innenhöfe und schmale Gassen, in denen sich oft ungewöhnliche und interessante Einkaufmöglichkeiten verbergen.

Die traditionelle Einkaufsstraße der Wiener ist die Mariahilfer Straße, die sich von der Ringstraße in Richtung Westbahnhof (oberhalb der U-Bahnlinie U3 gelegen) durch den 6. und 7. Bezirk zieht. An dieser Straße gibt es große internationale Geschäfte, die Musik, Kleidung etc. verkaufen, sowie die Kaufhäuser Gerngroß und das Euro-Center. Fashion-Insider aber wagen Seitensprünge in Neubaugasse und Umgebung und entdecken dabei die Flagshipstores von G-Star und WESC, den Concept Store PARK und vieles mehr.

Märkte

Einer der schönsten Wiener Märkte ist der Naschmarkt, der sowohl bei Touristen als auch bei den Einheimischen beliebt ist. Farbenfrohe Obst- und Gemüsestände, Läden und Restaurants erstrecken sich entlang der Linken und Rechten Wienzeile in der Nähe des Karlsplatzes (neben der U-Bahnstation Kettenbrückengasse). Der Naschmarkt ist Montags bis Samstags während der üblichen Geschäftszeiten geöffnet. Von 08.00 bis 12.00 Uhr gibt es an einem Ende des Naschmarktes einen Flohmarkt, auf dem man Second-Hand-Kleidung und andere Waren zu Schnäppchenpreisen findet, aber auch ungewöhnlichere Dinge und Kuriosa erwerben kann. Während der Weihnachtszeit gibt es unzählige große und kleine Weihnachts- und Adventsmärkte überall in der Stadt; einer der beliebtesten ist der Christkindlmarkt, der vor dem Rathaus stattfindet.

Einkaufszentren

Die Ringstraßen-Galerien liegen nur einen kurzen Spaziergang vom Wiener Opernhaus entfernt und bieten alle Annehmlichkeiten eines Einkausfzentrums. Das Einkaufszentrum im neuen Wiener Hauptbahnhof bietet auf 20.000 Quadratmetern Verkaufsfläche und mit 90 Geschäften ein tolles Einkaufserlebnis. Außerdem gibt es das Einkaufszentrum Wien Mitte The Mall, das Millenium City, das Q19 in der Grinzinger Straße, das Donauzentrum mit rund 260 Geschäften und das Gerngross in der Mariahilfer Straße. Auch das Einkaufszentrum mit 90 Geschäften im Westbahnhof liegt in der Mariahilfer Straße.

Öffnungszeiten

Geschäfte dürfen von Montag bis Freitag von 08.00-21.00 Uhr und samstags von 08.00-18.00 Uhr öffnen. Große Läden haben zunehmend bis 21.00 Uhr geöffnet. An den größeren Bahnhöfen gibt es Supermärkte, die auch sonntags geöffnet sind.

Souvenirs

Besucher, die nach typischen Souvenirs Ausschau halten, werden leicht fündig. Es gibt eine reiche Auswahl an Geschenken und Gegenständen, die mit klassischen Wiener Motiven versehen sind. Besonders beliebt sind Bilder des Stephansdoms, des Riesenrads im Wiener Prater oder Konterfeis der berühmten Lipizzanerpferde. Es gibt jedoch auch originellere Andenken zu kaufen, wie zum Beispiel Jugendstil- und Art-Deco-Kunstgegenstände nach Vorlagen von Klimt, Hofmann und anderen Wiener Künstlern der Jahrhundertwende, die in den Wiener Werkstätten hergestellt werden. Erhältlich sind diese unter anderem von Backhausen & Söhne , Kärnterstraße 33.

Hinweis

Die Modestadt Wien boomt: Nach den internationalen Erfolgen von Wendy & Jim, Petar Petrov & Co. ist die Fashionszene förmlich explodiert. Die Jungdesigner Martina Rogy & Marcel Ostertag, Pia Mia, Ninali und Sandra Gilles eröffneten ihre eigenen Shops in besten City-Lagen, vom 1. bis zum 7. Bezirk.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda